Das sollte man wissen…

Ein paar statistische Fakten…

1. In städtischen Schwimmbädern kommst du während einer Stunde
schwimmen in Kontakt mit einem halben Liter Urin.

2. An einem durchschnittlichen Tag kommen deine Hände indirekt mit
15 Penissen in Kontakt. (beim berühren von Türgriffen etc.)

3. Die durchschnittliche jährliche Menge an Fastfood enthält 12
Schamhaare.

4. In einem Jahr verschluckst du 14 Insekten.. im Schlaf!

5. Pro Jahr schüttelst du die Hände von 11 Frauen, die gerade
masturbiert und ihre Hände nicht gewaschen haben.

6. Pro Jahr schüttelst du die Hände von 6 Männern, die gerade
onaniert und ihre Hände nicht gewaschen haben.

7. Während deines Lebens werden 22 fremde Menschen deinen
Wäschekorb durchsuchen.

8. An einer durchschnittlichen Hochzeit beträgt die Chance sich
eine Erkältung von einem der Gäste einzufangen 1:100.

9. Pro Tag atmest du einen Liter Darmgase anderer Menschen ein.

10. Wenn du eine Tüte Chips mit einem Freund/einer Freundin teilst,
beträgt die Wahrscheinlichkeit 10%, dass du mit einer
kleinen Menge Kot von deinem Freund/deiner Freundin in Kontakt
kommst.

Pedro

Der Routkönig

Hab ich so irgendwo gefunden….

Wer routet so spät durch Nacht und Wind?
Es ist der Router, er routet geschwind!
Bald routet er hier, bald routet er dort
Jedoch die Pakete, sie kommen nicht fort.

Sie sammeln und drängen sich, warten recht lange
In einer zu niedrig priorisierten Schlange.
Die Schlangen sind voll, der Router im Stress,
da meldet sich vorlaut der Routingprozess
und ruft: „All Ihr Päckchen, Ihr sorgt euch zu viel,
nicht der IP-Host, nein, der Weg ist das Ziel!
Es komme gar bald einem jeden zu Gute
Eine sorgsam geplante und loopfreie Route.

Des Netzes verschlungene Topologie
Entwirr‘ ich mit Dijkstras Zeremonie.
Der Lohn, ein herrliche Routingtabelle,
dort steh’n sogar Routen zu Himmel und Hölle.

Vergiftet der Rückweg, das Blickfeld gespalten,
mit RIP wird die Welt nur zum Narren gehalten.
Doch OSPF durchsucht schnell und bequem
Mein ganz und gar autonomes System.

Für kunstvolle Route, das vergesst bitte nie,
benötigt man Kenntnis der Topologie.
Zu Ãœberraschungs- und Managementzwecken
Durchsuch ich mit RMON die hintersten Ecken.

Kein Winkel des Netzes bleibt vor mir verborgen,
mit SNMP kann ich alles besorgen.
Wohlan nun, Ihr Päckchen, die Reise beginnt,
mit jeder Station eure Lebenszeit rinnt.
Doch halt, Ihr Päckchen, bevor ich’s vergesse:
Besorgt Euch mit NAT eine neue Adresse!“
„Mein Router, mein Router, was wird mir so bang!
Der Weg durch das WAN ist gefährlich und lang!“

„Mein Päckchen, mein Päckchen, so fürchte Dich nicht,
denn über Dich wacht eine Sicherungsschicht.“
„Mein Router, mein Router, was wird mir so flau!
Dort draußen am LAN-Port, da wartet die MAU!“

„Mein Päckchen, mein Päckchen, Dir droht nicht der Tod,
denn über Dir wacht ja der Manchester-Code.
Doch halte Dich fern von der flammenden Mauer.
Die sorgt selbst bei mir noch für ängstliche Schauer.“
„Mein Router, mein Router, wie glänzt dort voll Tücke
der schmale und schlüpfrige Weg auf der Brücke.“

„Oh weh! Das Netz ist mit Broadcasts geflutet!
Ach hätt‘ ich doch niemals zur Brücke geroutet!
Mein Päckchen, den Kopf hoch, Du musst nicht verzagen,
an Dich wird sich niemals ein Bitfehler wagen.“

Schnell wie der Wind geht die Reise nun weiter
Durch helle und funkelnde Lichtwellenleiter.
„Mein Päckchen, mein Päckchen, willst Du mit mir gehen?
Die Wunder des Frame-Relay-Netzes ansehen?“

„Mein Router, mein Router, ja hörst Du denn nicht,
was die WAN-Wolke lockend mir leise verspricht?“
„Glaub‘ mir, mein Päckchen, im LAN, da entgeht
Dir sowieso Lebens- und Dienstqualität.
Reise nur weiter ganz ruhig und sacht
Quer durchs ATM-Netz mit FRF.8.“
„Mein Router, mein Router, man hat mich verführt,
zerlegt, verschaltet und rekombiniert!“
„Mein Päckchen, das macht nichts, nun sparen wir viel,
ein VPN-Tunnel, der bringt Dich ans Ziel.
DiffSERV und TOS-Feld, merk‘ dir die Worte,
die öffnen zu jedem Router die Pforte.“

Finster der Tunnel, die Bandbreite knapp,
wie schön war die Backplane im eigenen Hub.
Am Ende des Tunnels: Das Päckchen ist weg,
vernichtet vom Cyclic Redundancy Check.

Pedro

Grund zur Freude

Ich wollte nur mal sagen, dass ich mich heute freuen kann!

Endlich, nach 2 Monaten Wartezeit ist mein DSL-Anschluss bei 1und1 freigeschaltet worden und ich muss mir nicht mehr diese scheiß Tonbandansage „Ihr Auftrag befindet sich zurzeit in Bearbeitungsphase 1!“ anhören… Na ja, die Gerätschaften hab ich trotzdem noch nicht 🙁 … und meine Kundennummer ist aus mysteriösen Gründen auch nicht in deren Datenbank gespeichert…

MfG Hermie

Neue Umfrage am Start!

Moin Leude!

Einige haben es sicher schon bemerkt, wir haben eine Neue Umfrage am start! Für die, die nicht sehen wo diese Umfrage auf unserer übersichtlichen Seite dargestellt ist folgendes: „Ich finde sie selbst nicht“! Warscheinlich bin ich dumm… oder..so… ich weiss es nicht! Aber die Leute, die die Umfrage sehen, bitte ich einmal darum, uns ihre Stimme zu leihen, denn diesmal geht es um unser ultimatives Online-Radio!!! Mit übelst coolem Stargast!!!

Das war es von meiner Seite von heute, Mittwoch präsentiere ich hier meinen übelst geilen Bericht über einen Tag in Herford bei der Bundewehr… unter dem Motto „Mein Traum: Die Bundeswehr“ (hab nämlich am Mittwoch Musterung 😀 )

Pedro

Monitor anner Wand

Irgenwo auf der Welt hängt dieser Monitor an der Wand, und wartet daruf, eine Nachricht von dir zu bekommen, die er anzeigen darf. Von mir hat er schon eine bekommen, (siehe Bild). Eigentlich will mit dieser Internetseite eine Klebstofffirma (hoffe es wird so geschrieben, bin jetzt ui faul nachzugucken) zeigen, wie super der Klebstoff von denen hällt… heute ist schon der 27 Tag 😀 naja, wer mag, der darf sich jetzt freuen…

Pedro

Seite 1 von 612345...Letzte »

Unable to display Facebook posts.
Show error

Error: Error validating application. Application has been deleted.
Type: OAuthException
Code: 190
Please refer to our Error Message Reference.