Tod den Rothaarigen

Tod den Rothaarigen

Kennt ihr die South Park Folge über Rothaarige? Cartman hält ein Referat in dem er Rothaarige als seelenlose Wesen darstellt und sie mit Vampiren vergleicht. Völlig entrüstet hält Kyle, der selber rote Haare hat am nächsten Tag ein Referat, in dem er dies richtigstellen will. Er erklärt, dass das Gen für Rote Haare und blasse Haut rezessiv vererbt wird. In der nächsten Pause werden alle Rothaarigen von den anderen Kindern, die diesen inzwischen sehr misstrauisch gegenüberstehen ausgegrenzt und Kyle rächt sich in der folgenden Nacht an Cartman, indem er ihm im Schlaf die Haare rot färbt…
Mal wieder eine gelungene Geschichte von den South Park Machern. Der Grund, warum ich euch diesen ganzen Kram schreibe ist folgender: als die Folge zu Ende war, habe ich mich im Internet danach erkundigen wollen, was das jetzt wirklich mit den roten Haaren auf sich hat bzw. was sich noch so für Legenden um Rothaarige ranken. Dabei bin ich zufällig auf ein Forum gestoßen, in dem die Frage gestellt wurde: „Mädels, was haltet ihr von Männern mit roten Haaren?“
Das fand ich natürlich sofort interessant und hab weitergelesen. Die folgenden Einträge waren aber durchweg in dem Stiel „Männer mit roten Haaren – Igittigitt, auf gar keinen Fall.“
Das hat mich etwas stutzig gemacht. Ich meine klar, als Kind habe ich auch so manche „unschöne“ Erfahrung wegen meiner Haarfarbe machen müssen. Ein Zitat meiner Hebamme wenige Sekunden nach meiner Geburt soll gewesen sein: „Iiiih, der hat ja rote Haare.“
Naja, bis jetzt dachte ich zwar immer, dass es eher auf innere Werte ankommt und eigentlich die Männer das oberflächlichere Geschlecht seien… aber egal. Ich weiß ja immerhin aus eigener Erfahrung, dass es einige Frauen gibt, die nichts gegen rote Haare haben oder den Ekel ganz gut verstecken können. Auf jeden Fall hat dann irgendwann jemand den Einwurf gebracht: „Und was ist mit Boris Becker – wie konnte der denn Frauen abbekommen, wenn rote Haare doch so abstoßend sind?“ …die nächste Antwort… „Äh, ja – gute Frage. Naja, wahrscheinlich, weil er so reich ist.“
Ich dachte mir noch… „Häää – was hat das denn damit zu tun?“ aber ich sollte bald über meinen Denkfehler aufgeklärt werden.
Zunächst jedoch antworteten zahlreiche Frauen: „Klar, bei so viel Geld wäre mir die Haarfarbe doch auch egal.“
Da fiel mir sofort das Sprichwort ein: „Es sind nicht die Männer sondern die Frauen, die auf teure Autos und viel Geld stehen. Männer stehen lediglich auf Frauen.“

Das traurige ist, dass ich das viel zu vielen Frauen tatsächlich zutraue.
Naja egal.
Bald darauf meldet sich derjenige, der den Thread mit dieser Frage eröffnet hat wieder und erklärt, dass sein bester Freund rote Haare hat und wie er ihm helfen könne, da dieser wegen seiner Haarfarbe schon ganz verzweifelt wäre. Die Antworten wieder durchweg der selbe Inhalt: „Ja, Färben wäre wohl das Beste…“Endlich meldet sich jemand zu Wort mit einer „Ist denn die Haarfarbe nicht in erster Linie Egal? Auf den Charakter sollte es doch ankommen! Man was seid ihr alle oberflächlich“ Auffassung.
Jeah, nach drei Seiten Jemand, der den Schuss gehört hat. Und der Nick „Granatenberta“ lässt sogar auf eine Frau schließen.
Der rest ist dann nicht mehr ganz so interessant. Im groben ging es so weiter, dass einige Kerle versucht haben den Frauen aus diesem Thread beizubringen, dass aussehen nicht alles ist und die Damen oder zumindest eine fing dann an mit „Ich bin aber gar nicht oberflächlich!“ Da wurde es mir zu dumm weiterzulesen.
Aber dann hat jemand etwas geschrieben, was mich verstehen ließ, warum ich das alles nicht so ganz verstehen konnte:

Um Gottes Willen !!!!
Rothaarige Jungs sind doch Kommunisten !
Sie tragen Ihre politische Gesinnung als Zeichen des Widerstand`s – also demonstrativ die Farbe in den Haaren, aufrecht und voller Überzeugung.
Oder wenigstens Sozialisten, langhaarige Übeltäter die Milchtüten in Kellergängen/Tiefgaragen zerlatschen, um wankelmütige Omma`s in politischen Dialekt zu zwingen.
Denen ist nicht zu trauen, selbst wenn sie im zarten Knabenalter die Muttermilch übern Busen kotzen, steckt da schon politische Überzeugung dahinter.

Und dann verstand ich. Aufgrund meiner Haarfarbe war es mir in die Wiege gelegt, dass ich dem Kapitalismus kritisch gegenüber stehe. Und darum ist es ja kein Wunder, dass ich nicht verstehen kann, warum Geld oder Accessoires wie gefärbte Haare und Augenbrauen mich auf einen Level erheben können, auf dem ich aus Kapitalistischer Sicht begehrenswert sein kann. So wie man in der frühneuzeitlichen Geschichte Europas nicht unter seinem Stand heiraten durfte, geht es ja heute nicht an, wenn man jemanden anlächelt, der nicht aussieht wie die meisten anderen. Entweder der rothaarige Mann passt sich dem allgemeinen Strom durch Haarefärben an – da kann man ja als Frau nichts mehr falsch machen, wenn man den nimmt, da man immer noch mit dem Strom schwimmt und das dem gesellschaftlichen Abstieg entgegenwirkt; oder der Rothaarige ist besonders Reich – dann kann man das als Frau als Investition ansehen.
Im Großen und Ganzen kann ich also ganz glücklich sein. Denn jetzt kann ich mir sicher sein, dass die Frauen, mit denen ich eine Beziehung habe bevor ich reich bin oder mir die Haare färbe Kommunistisch eingestellt sind. Und was kann es in einer Beziehung schöneres geben? Denn Kommunismus kommt vom lateinischen Wort communis und bedeutet: „gemeinsam“!

MFG
Andy-H

P.S.: Alle South Park Folgen zum ansehen gibt’s gratis und umsonst im Internet unter southpark.de. Die Folge über Rothaarige ist übrigens die elfte in der neunten Staffel und heißt „im Körper des Feindes“
P.P.S.: Eigentlich wollte ich schreiben gratis und legal… aber passt schon.
P.P.P.S.: Ich hoffe die Ironie in dem Artikel ist erkennbar
P.P.P.P.S.: Gelten rothaarige Frauen nicht bei den meisten Kerlen als besonders hübsch?

Seite 1 von 41234

Unable to display Facebook posts.
Show error

Error: Error validating application. Application has been deleted.
Type: OAuthException
Code: 190
Please refer to our Error Message Reference.