Zensursula

Okay, ich glaube, ich schätze da irgendetwas falsch ein. Irgendetwas muss ich einfach übersehen haben, weil ich absolut nicht verstehen kann, dass dieses Zensurgesetz immernoch irgendwo rumgeistert. Darum brauche ich eure Hilfe, da ich aus verschiedenen Quellen verschiedene Fakten zu wissen glaube. Fals ich irgendetwas falsch verstanden habe, sagt mir bitte bescheit! – Das meine ich wirklich ernst.
Also…
…sehe ich folgendes richtig:
1. Ursula von der Leyen (CDU) macht auf Kosten vergewaltigter Kinder Wahlkampf?
2. Es geht Ihr nicht darum Vergewaltigungen, in welcher Weise auch immer, vorzubeugen, sondern darum, dass einer von tausend Möglichkeiten Kinderpornografie weiterzugeben erschwert wird?
3. Diese Dame hat nach wie vor keine Ahnung, wie man mit digitalen Medien Daten übertragen kann, geschweige denn, wie das Internet funktioniert, aber redet vor der Presse über dieses Thema? (Sicheres Auftreten bei völliger Ahnungslosigkeit?)
4. Unser Bundestag hat diesem Gesetzesentwurf tatsächlich zugestimmt? Und das ohne auch nur ein Wort über die 130000 Stimmen der Onlinepetition zu verlieren?
5. Frau von der Leyen hat schon jetzt angedeutet, dass das Gesetz noch auf andere Bereiche ausgeweitet wird – also Zensur im großen Stil betrieben wird?

Wenn ich da irgendetwas falsch aufgenommen habe, dann bombardiert mich mit Kommentaren, aber auch ohne mir das jetzt nochmal von euch bestätigen zu lassen muss ich noch ein paar Worte loswerden:

zu 1: -Pfui! Ich hoffe, sie wird für diese Aktion hart bestraft, ich bezweifele es leider.
zu 2: Um die Weitergabe dieses Materials zu verhindern, muss sichergestellt werden, dass völlige soziale Isolation herrscht. Wenn wir die Post verbieten machts die Brieftaube oder ein anderer Bote. Wenns im WWW nicht mehr geht, gehts per Telnet, FTP, Mail, … was weiß ich irgend einem selbst geschriebenen Protokoll. Wenn die Hostnamen nicht mehr aufgelöst werden, gibt es IP-Adressen. Oder gleich ein ganz anderes Netzwerk. Man kann es drehen wie man will – diese Idee, das Problem anzugehen funktioniert einfach so oder so nicht. (während ich diese Zeilen tippe, muss ich an den Polizisten bei Southpark denken, der immer, wenn grade ein Verbrechen Passiert zum Publikum sagt: „Weitergehen Leute, es gibt hier nichts zu sehen“…
zu 3: Die Behauptung dass sie keine Ahnung hat, was sie da sagt nimmt sie im grunde nur in Schutz. Mal ehrlich, Unwissenheit schützt vor strafe nicht. Für den quatsch, den sie verbreitet und der durch die Bildschirme in die Köpfe der meisten ahnungslosen gemeißelt wird, gehört diese Frau … … … sorry, jede noch so harte Strafe, die mir grad einfällt ist irgendwie zu harmlos, aber ich hoffe wirklich, dass das ganze nicht ohne Folgen für sie ausgeht.
Vielleicht schätze ich die Situation aber auch falsch ein, und die gute Frau weiß ganz genau was sie vor hat. Sie will den Kontrollstaat weiter vorantreiben und handelt absichtlich unter diesem brisanten Vorwand… da könnte man jetzt rumspekulieren, aber das führt zu nix.
zu 4: Ich bin sprachlos. Ich kann mir echt nicht vorstellen, dass auch nur einer, der da die Hand gehoben hat sich über das thema ausreichend informiert hat oder noch ganz richtig im kopf ist. Und zu der Petition: Wozu gibt es sowas, kann mir das jemand erklären?
zu 5: Jeeeeeah, wir alle sind Frei in unserem Käfig, warum beschweren wir uns?

Naja… ich geh erstmal Pennen

n8ti

Andy-H

„Wer Freiheiten aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit.”
Benjamin Franklin

6 Gedanken zu „Zensursula

  • 11.08.2009 um 14:40
    Permalink

    Das Problehm sehe ich daran das die internet seiten nicht gelöscht werden sondern quasi nur gestopt werden aber was macht jeder der ein Stopschild sieht man guck sich zweimal um und fährt weiter als wenn nichts gewesen wär

    eine frage warum habt hier eigentlich diesen zensursula zombie immer noch auf der seite

    Rote grüsse Andi

  • 12.08.2009 um 13:43
    Permalink

    Mensch….nach dieser langen Pause gleich so ein brisantes Thema 😀

    Ich will garnicht auf jeden Punkt eingehen. Aber ich unterstelle nun mal, dass das politische, nicht MAx Weber folgend nicht nur durch Macht zu begründen ist, und es durchaus intelligente Menschen sind, die dieses Land führen.

    Es ist ja ein bekanntes Phänomen, dass man selber immer besser pfeifen KÖNNTE als der Schietsrichter. Noch verschärfter verhällt es sich natürlich im Verhältnis zwischen Volk und Volksvertretern im Bundestag.

    Oft ist es unverständlich, warum bestimmte Entscheidungen so gefällt worden sind.
    Ich denke, dass sich die überwiegende Mehrheit der Bundestagsabgeordneten schon mit den, sich auf der Tagesordnung stehenden Themen, befassen.

    Dabei wird mit Sicherheit auch die Online-Petition mit in die Entscheidungsfindung einbezogen. Ich habe mich, zugegebenerweise nicht genauer mit den Zahlen beschäftigt, aber wenn deine Zahlen stimmen, repräsentiert diese Online-Petition 0,2% der Deutschen Bevölkerung. Was nicht wirklich überwältigend ist.

    Naja….zum Thema. Ich denke auch, dass diese, zugegebend sehr spezielle Art der Zensur von Webseiten mit Kinderpornografischem Inhalt, sicher nicht die Ursache des Problems behebt. Doch lässt sich sagen, dass das Internet in der Übertragung DIE absolute Vorreiterrolle spielt.
    Wenn man nun davon ausgeht, dass der normale Kinderpornografie Konsument kein absoluter PC-Crack ist, dann bringt die Abschaltung solcher Homepages. welche sicher die einfachste Variante ist, dieses MAterial zu distribuieren, doch ganz schön was. Sicher gibt es tausend andere Wege…..vergesst aber nicht, dass wir hier von einer „Masse“ reden, wenn auch einer kleinen. Und diese Masse weiss immer weniger als Fachleute auf gewissen Gebieten. Ihr seid Fachleute im Bereich Internet. So schein es fast normal, dass sich immer Fachleute in bestimmten Bereichen, über rel. allgemeine Gesetze in dem sentsprechenden Gebiet brüskieren. Es geht nunmal um die Masse, der dieses spezielle Wissen nicht zur Verfügung stellt.
    Des weiteren unterbindet das Blockieren solcher Webseiten den Zugriff durch unbeteiligte, die vielleicht erst durch das visuelle Angebot auf diese Schiene kommen.

    Think about it.

    Lg

    Jan

  • 12.08.2009 um 19:08
    Permalink

    @Andy-W: Weil der Zensurwahn noch nicht vorbei ist

    @Jan: Erstmal vielen Dank für die kritischen Worte, in einigen Punkten muss ich dir recht geben. Natürlich gibt es immer und überall welche, die etwas meinen besser zu wissen oder es auch besser wissen. Dann sollten aber die Leute, die es nicht besser wissen bei denen Fragen die es besser wissen, oder was meinst du? Natürlich ist es gut, dass sich jemand über dieses Thema Gedanken macht und versucht etwas dagegen zu tun. Aber die Frage ist, ob dies der richtige Weg ist. Leute die im Internet nach Kinderpornografie suchen, die kommen dann auf das stoppschild. Das ist schön und gut, doch hält es die Leute davon ab das Stoppschild zu umgehen? Nein. Wenn jemand etwas um jeden Preis sehen, oder haben will, dann kommt er da auch dran. Egal ob da ein Stoppschild vor steht oder nicht.
    Gehen wir von jemandem aus, der keine Ahnung hat, also von der Masse. Ich habe jetzt mal ganz Plup bei YouTube folgendes gesucht: „internetsperre umgehen“. Dies Traue ich der Masse gerade so zu. Schon hat mann sehr viele Videos, die zeigen wie man diese Sperre innerhalb von Sekunden umgehen kann.
    Wäre es nicht sinnvoller, diese Sachen komplett zu löschen? Wo nix is kann auch nix werden!

    Was mir bei diesem Thema auch sehr wichrig ist, ist der Sachverhalt, dass hier ein Instrument geschaffen wird, das es der deutschen Regierung erlaubt willkürlich im Internet Stoppschilder aufzubauen. DAS IST ZENSUR, da kann die blöde Zensursula erzählen was die will.
    Oder möchtest du gerne nächtstes Jahr eine Zeitung in der Hand halten wo die hälfte nicht mehr zu sehen ist, da alles mit schwarzen Balken zensiert wurde?

    Wenn ich jetzt so weiter mache, dann wird diese Seite auch noch zensiert, und das nur weil wir hier diskutieren.
    Meiner Meinung will die deutsche Regierung den gläsernen Bürger schaffen. Jeder ist erstmal verdächtig und muss zensiert und kontrolliert werden.
    Dann kann ich auch nach Chinan ziehen, da falle ich in der Menschenmenge nicht so sehr auf 😉

    Achja, noch was zur Onlinepetition. Das war eine der größten Petitionen überhaupt, auch wenn nur 0,2% der Bürger mitgemacht haben. Meiner Meinung sind das eine Menge, wenn man bedenkt, dass dieses Thema öffentlich garnicht kritisch behandelt wird und viele haben kein internet oder kein interesse etc…

    130000 Menschen sind eine Menge!

  • 18.08.2009 um 00:29
    Permalink

    @ Pöter

    Ähm – besser als Pedro hab ich’s nicht sagen können ^^
    Ich hab übrigens heut noch was gelesen… das:

    http://www.bild.de/BILD/politik/2009/08/15/csu/will-neo-nazi-seiten-im-internet-sperren.html

    ist zwar nicht die gleiche Quelle, die ich neulich gelesen habe, beschreibt aber die gleiche Problematik. Ich bin gegen Nazis und ich bin ganz sicher auch gegen Kinderpornografie, aber da geht es schon los.

    Es wird immer mehr Themen geben, die irgendwann geblockt werden.

    Das ist wirklich Zensur und keinem ist damit gedient.

    http://www.bundestrojaner.net/

    Hier wird ein artverwandtes Thema behandelt.

    Glaubst du, dass irgendwem geholfen ist, wenn ich Sergej aufgrund seiner Herkunft hier in diesem Blog beschimpfe und dieser Blog daraufhin durch ein Stoppschild blockiert wird?

    Glaubst du mir ist geholfen, wenn diese Seite blockiert wird, weil Sergej auflistet, was Rothaarige Typen doch für Satanisten sind?

    NEIN

    Der Hass, wenn er da war bleibt – und die Vergewaltigung auch.

    Wenn ich mir von vornherein sicher sein könnte, dass nur Kinderpornografie geblockt wird, hätte ich nichts dagegen. Aber das Problem ist, dass es, wenn es das Gesetz erst einmal gibt, es kein Problem sein wird auch andere Seiten, ganz nach Belieben zu blockieren.

    Das Recht auf freie Meinungsäußerung sollte auch im Netz erhalten bleiben, auch, wenn ich noch so anti rechts eingestellt bin.

    Ich sollte hier schreiben können was ich will, wenn jemand sich damit direkt angegriffen fühlt soll er seine Meinung dazu äußern.

    Ich kann schreiben „Die FDP hat nur Kapitalisten und Spinner als Mitglieder“, „Nazis raus“, „Juden raus“, „Christen raus“, „Deutsche raus“, „Schwul sein ist eine Krankheit“, „Jeder Mensch wird Bi geboren und wird aufgrund seiner Erfahrungen homo- oder heterosexuell“…
    Alles könnte irgendwem gegen den Strich gehen. Aber dafür ist das Internet da. Menschen, die der gleichen Meinung sind sollen sich ruhig austauschen können. Was bleibt einem denn noch heutzutage?

    Ohne Internet würde es die gleichen Netzwerke geben. Kinderpornografie würde auf VHS gedealt. Nazis treffen sich einmal die Woche beim Stammtisch. Christen predigen gegen die ungläubigen und Satanisten auch – und beides sind andere Blickwinkel.

    Kinderschänder gehören ins Kittchen, aber alle, die meinen ihre Meinung frei äußern zu müssen – sei es in den Augen einiger absoluter Rotz oder sei es total intelligent, die sollen es tun.

    Jeder Nazi hat seine Geschichte. Jeder Menschenrechtler hat seine Geschichte. Trotzdem macht man aus einem Nazi nicht so schnell einen Menschenrechtler und aus einem Menschenrechtler nicht so schnell einen Nazi.

    Wenn ich nach antisemitischen gleichgesinnten suche, finde ich sie. Wenn ich nach Kinderpornografie suche, werde ich fündig. Und wenn ich nach Bibeltexten Suche, finde ich sie auch. Und keiner von all denen sollte zensiert werden.

    Wenn jemand gegen das Gesetz verstößt, gehört er bestraft und nicht zensiert.

    Und nur mal so nebenbei… bist du schon mal „aus Versehen“ auf Kinderpornografie gestoßen? – Ich nicht. Dasselbe gilt für Naziseiten und was weiß ich was.

    Leetblog.de war eine Seite, die Sergej und ich für unsere Freunde und Bekannten ins Leben gerufen haben. Inzwischen lesen eine Menge andere Leute unseren geistigen Dünnschiss. Einige finden es gut. Andere finden es schlecht. Aber trotzdem fände ich es nicht okay, wenn hier alles, dass nicht 100% öffentlichkeitstauglich ist blockiert werden würde.
    Das ist ähnlich wie die Frage: wenn es von heute auf morgen kein Staatssystem geben würde, würden dann alle mit Waffen rumlaufen und irgendwen erschießen?
    Nein.
    Du würdest es nicht tun – Ich würde es nicht tun.
    Einige wenige würden die Situation ausnutzen – aber wer? Sind das nicht Leute, die ihre Erfahrungen gemacht haben, und deshalb so handeln? Diesen Menschen muss geholfen werden, aber wenn man einfach nur einen schwarzen Balken über ihre Pistole zieht, ist die Waffe dadurch weniger tödlich?
    Ich weiß, dass das alles aus dem falschen Blickwinkel wie Bullshit klingt – aber genau das ist freie Meinungsäußerung. Jeder, der das liest kann jetzt motiviert sein zu antworten, wegzusehen oder den Kopf zu schütteln.
    Tut was ihr wollt, aber: Zensiert mich nicht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Unable to display Facebook posts.
Show error

Error: Error validating application. Application has been deleted.
Type: OAuthException
Code: 190
Please refer to our Error Message Reference.