Moderenes Deutschland – Mann geht’s uns schlecht!!!

Wir Deutschen sind ja schon arm dran… Die verdammte Wirtschaft will nicht wie wir wollen, die Arbeitlosigkeit wird auch immer größer und unsere Ehe ist auch schon längst zur Zweckgemeinschaft aus steuerlichen Gründen geworden…

Eigentlich müssten wir doch glücklich sein. Wir sind doch hier im Westen oder? Ich meine da muss es doch möglich sein einer dieser tollen modernen Menschen zu werden, die drei BMWs in der Garage stehen haben und doch eigentlich nur mit dem Aston Martin rumfahren, weil der halt mehr zieht. Ist es denn so schwer, sich mal als egozentrisches Ar******* zu geben?
Fangen wir mal an. Als moderner Mensch muss man entweder Single oder Geschieden sein. Eine Ehe rentiert sich nicht, jede zweite wird eh geschieden und zudem ist diese Form der Partnerschaft schon längst überholt! Zudem muss es ja auch noch möglich sein, zu Zeiten der New Economy neben dem Job als Immobilienhai noch eine kleine Internetfirma aufzumachen. Falls dann mal doch das Gefühl einer unbestimmten Leere in einem aufkommt, dann kann man ja einfach mal ne Auszeit nehmen und in ein romantisches Jagdhaus in Afrika jetten. Dort kann man dann mit Blick auf die Savanne die Natur unmittelbar erleben und wird schon irgendwie abgelenkt. Nachdem man nun genug vom heißen Klima unterm afrikanischen Himmel hat und sich nach seiner Luxus-Suite in Münchens teuerstem Viertel sehnt, fliegt man dann im Privatjet einfach noch einen kleinen Umweg über Mailand, um die sich über die neusten Modetrends zu informieren, und vollgepackt mit Designerklamotten und afrikanischen Fruchtbarkeitsfetischen, die einfach nur dekorativ sind, kann man dann die neu gestrichene und renovierte Suite beziehen.
Eigentlich müsste unser Leben doch ausgefüllt sein, wenn wir tagsüber ein paar Normalsterbliche über’n Tisch ziehen und abends dann auf VIP-Partys gehen und da hin und wieder ne heiße Affäre kennen lernen, die wir dann auch vielleicht mal zu unserem Jagdhaus in Afrika mitnehmen…

Aber irgendwie sind wir Deutschen nicht für sowas geschaffen. Entweder wir sind zu unfähig, so ein Leben zu führen, weil wir die Hauptschule geschmissen, die Ausbildung abgebrochen und dann die Arbeitslosigkeit begrüßt haben, oder wir springen nicht auf die McDonaldisierung und alles, was die Konsumgesellschaft mit sich bringt, an und werden zu den bekannten Konsumverweigerern, die von den Wirtschaftsbossen so gehasst werden. Wir wollen lieber nörgeln und den Konsum verweigern und meckern. Klaus Murmann (71) der Ex-Arbeitsgeberpräsident „würde jungen ambitionierten Leuten sagen: Geht nach Amerika.“ Aber davon wollen wir nichts hören, die drüben sind ja alle doof. Das ist aber eigentlich auch verständlich, wer will in ein Land gehen, das Menschen wie Michael Jackson, die Hilton-Zwillinge und George W. Bush rausbringt?

Wenn ich hier so in die Runde gucke dann stelle ich folgendes fest: Ich bin umgeben von lauter Rumpels aus der Tonne. Kennt ihr noch Rumpel aus der Tonne? Das war dieses grüne zauselige Monster aus der Sesamstraße, das hatte auch immer schlechte Laune. Die Leute vom manager-magazin diagnostizieren bei den Deutschen folgendes: Ihr seid zu faul, zu deprimiert und konsumiert zu wenig! Deutsche sollten einfach noch mehr konsumieren und die Wirtschaft ankurbeln! Kauft mehr! Dann geht’s euch auch besser! … Sicher… ich glaube man sollte in Deutschland ein bisschen weniger meckern und ein bisschen sozialer sein. Und finanziel kann es uns noch um Welten schlechter gehen. Ich habe auf jeden Fall zurzeit keinen Bock auf den „modernen Menschen“…

In diesem Sinne,

Euer Hermie

Author Description

Hermie

No comments yet.

Join the Conversation