Stecker ziehen hilft!

Windows 10 wird ja früher oder später über Datennetz oder die Ladentheke die Benutzer und ihre Computer erreichen. Ich beschäftige mich eigentlich erst seit ein paar Tagen diesem Thema und bin heute auf einen Beitrag auf computerbild.de gestoßen. Da ich mich dort nicht registriert habe, konnte ich meinen Kommentar nicht anbringen – aber hier hindert mich keiner 🙂

Es geht in dem Artikel im Großen und Ganzen darum, dass Windows 10 für die Nutzer der beiden Vorgängerversionen kostenlos erhältlich sein wird und endet mit der Frage, womit Microsoft dann noch Geld verdienen will. Hier mein Kommentar (ergänzt um ein paar Links):

„Unklar bleibt, wie der Konzern künftig noch Geld mit seiner einstigen Haupteinnahmequelle verdienen will.“
Werbung! Oder warum, glauben Sie, wird die Spyware gleich mitinstalliert?
Cortana kommuniziert ja nicht nur mit dem Benutzer. Gleichzeitig wird der Benutzer dazu animiert die Metadaten selber zu optimieren. Microsoft bietet ein Komplettpaket, das wunderbar miteinander verzahnt sein wird und bekommt als Gegenleistung all unsere Daten bereitwillig – oder wie hoch wird der Anteil derer sein, die Cortana, Skype, Browser, Office und sämtliche „cloud-tools“ entfernen? Wahrscheinlich wird so ein Vorhaben so komplex sein, dass es nicht mal für die Zielgruppe der Computerbild infrage kommt, außer sie tietelt „Stecker ziehen hilft!“

MFG

Andy-H